Weibliche E Jugend weiterhin auf Siegeszug

8. März 2020

Nach dem deutlichen Sieg unserer Mädels am Freitag gegen die Mannschaft der JSG Saarbrücken West, ging es heute nach Merchweiler.

Ohne Emma, Elia und Nara keine einfache Aufgabe.

Doch von Beginn an ließ unsere Mannschaft keinen Zweifel am Willen zu Siegen aufkommen. Die Abwehr, die am Freitag noch recht löchrig war, stand heute beweglich und sicher. Was durch kam, wurde von Jana im Tor gehalten.

Mit Toren von Melissa und Lou gingen wir 7:0 in Führung. Die Bälle wurden, wir so oft gut verteilt und der Gegner ausgespielt. Eva war, wie ein Wirbelwind überall da, wo der Ball war und erkämpfte diesen häufig.

Ena, Anna und Veronika kommen immer besser ins Spiel rein und stehen in der Abwehr gut. Im Angriff laufen sie sich frei und sind gut anspielbar.

Nach ihrem ersten Tor am Freitag, war Vivi heute nicht zu bremsen. Solche Erfahrungen machen meistens einen Entwicklungsschub im Handball. Sie war heute bärenstark im 1:1 decken und ließ ihrer Gegenspielerin kaum einen freien Raum. Im Angriff lief sie sich immer wieder frei und verteilte die Bälle.

Nera als Kopf der Mannschaft dirigiert auf ihre leichte Art das Spiel der Mädels im Angriff und in der Abwehr. Dadurch konnten Lou und Melissa sich immer wieder frei laufen und zum Torwurf gelangen.

Mit 12:2 ging es verdient in die Halbzeit.

Das das Spiel noch nicht gelaufen war, war uns allen klar. Hatten wir doch in der Hinrunde und im Pokal diese Erfahrung schon machen müssen.

Und so wurde das Spiel in der zweiten Hälfte auch deutlich ruppiger. Leider traf es dann auch gleich zu Beginn Nera, die beim abspielen von hinten in den Arm gegriffen bekam. Sonst sehr tapfer, musste sie kurz zum Kühle auf die Bank. Das tat schon sehr weh.

Keine 5 Minuten später stand  Nera wieder auf dem Platz, um dann in der Abwehr bei einer unglücklichen Aktion sich ein blutiges Knie zu holen. In dieser Phase kam Merchweiler auf 6:14 heran. Hier war es Jana, die immer wieder die freien Würfe im Tor  parierte.

 Kurz darauf war Nera wieder Bereit zum Einsatz und belohnte sich gleich selbst mit einem Tor.

Die Mannschaft kämpfte in dieser Phase sehr gut und so gewannen wir heute verdient mit 19:7.

Nun stehen wir nach 4 Spielen auf Platz 2 und müssen nächste Woche gegen die  erstplatzierte Mannschaft aus St. Wendel  unser Können unter Beweis stellen.

Unsere Mannschaft ist zur Zeit in einer guten Entwicklungsphase sowohl im Handballerischen, als auch als Team.

Einer für Alle…….Alle für Einen!!!!!

Es spielten heute:

Jana im Tor

Anna , Veronika, Vici, Ena, Eva, Melissa 8, Lou 8 , Nera 3,

Betreut wurde das Team von Steffi Schröder

Vielen Dank an Jörg und Petra am Zeitnehmertisch. Der Einstieg ist gelungen. Danke an Achim für das souveräne Leiten des Sp