Vermeidbare Niederlage… mE1

9. März 2020

Was ist nur an diesem Samstag in einige Spieler geraten ? Nachdem wir es gegen Saarlouis mit einem uns überlegenen Gegner zu tun hatten, wollten wir gegen Waldmohr wieder zu alter Stärke zurückkommen. Jedoch bleib es leider bei diesem Willen. 
 Schon beim Aufwärmen machte sich der Schlendrian bemerkbar. Wir ließen im Spiel zu viele klare Chancen ungenutzt, produzierten Pass- und Fangfehler und machten so unseren Gegner stark. An diesem Nachmittag schien es dem ein oder anderen nicht so wichtig zu sein, gewinnen zu wollen. Ließen wir letzte Woche trotz starken Gegners den Einsatz und Kampfgeist nicht vermissen, war dies gegen Waldmohr bei einem Großteil des Teams ein Fremdbegriff. Mit 6:3 zur Halbzeit wurden wir in die Pause geschickt, um dann nochmal durchzuatmen und uns zu besinnen. Jedoch gelang uns der Wiedereinstieg nicht. Erst nach einer Auszeit lief es besser mit 3 Toren in Folge, doch der Rückstand war zu gross geworden, so dass wir am Ende mit 9:16 zwar mit 2 Toren zu hoch verloren, aber letztendlich war die Niederlage mit diesen Defiziten verdient. Wir hatten zu wenige Spieler, die wirklich kämpften und zu viele, die nur zuschauten. 

Dies sind sicherlich harte Worte, aber diese Vorstellung war einfach für mich sehr enttäuschend. 
 Dass wir besser spielen können, haben wir mehrfach unter Beweis gestellt, daher wollen wir dies einfach unter der Rubrik „Vergessen“ ablegen. 

Wenn wir nun den Blick nach vorne richten, dann haben wir am kommenden Samstag mit dem SV Zweibrücken wieder einen ebenbürtigen Gegner in eigener Halle. Hier werden wir ein anderes Gesicht an den Tag legen und vor allem eine andere Einstellung mitbringen müssen. Ich wäre demzufolge auch froh, wenn diese Woche wieder mehr Kinder ins Training kommen, um sich weiter zu entwickeln und uns als Mannschaft zu festigen. 

Küchen Herzer