Weibliche E Jugend verliert knapp gegen Merzig/ Hilbringen

10. November 2019

Heute traten wir beim Heimspiel mit 10 Spielerinnen an. Bei unserem mittlerweile großen Kader, können Ausfälle durch Krankheit oder Geburtstag gut kompensiert werden. Zudem haben uns Sophie und Amelie aus der F Jugend unterstützt.

Mit Artur hatten wir einen erfahrenen Schiedsrichter, der das Spiel pädagogisch leitete und den Mädels viel erklärte. Aber so soll es ja auch sein, wenn die Kleinen an die Handballregeln herangeführt werden.

Das Spiel begann für uns gut. Gleich in den ersten Minuten hatten wie 3 klare Torchancen herausgespielt, die Melissa zu verwandeln suchte. Doch die Torfrau aus Merzig war an diesem Punkt leider nicht zu überwinden. Im Gegenzug kassierten wir dann gleich zwei Treffer und lagen 0:2 hinten. Es wurde in der Abwehr gekämpft. In der 11. Minute waren wir auf 2:3 durch Tore von Emma und Lou dran. Leider schafften wir es heute nicht den Ball sicher nach vorne zu spielen. Immer wieder wurden Fehlpässe gespielt und der Ball landete bei Merzig. Im Gegenstoß begleiteten wir unsere Gegenspielerinnen zum Tor, anstatt die Bälle konsequent auszuspielen.  Jana hielt im Tor weltklasse, sonst wäre in der 18 Minute der Rückstand viel höher, als 2:7 gewesen. Doch nun, kurz vor der Halbzeit platzte der Knoten bei uns und die erkämpften Bälle von Elia und Amelie konnten in Tore von Melissa und Lou verwandelt werden. Mit 4:7 ging es in die Kabine.

Die Trainerinnen Fabienne und Dani mahnten noch mal zu sicheren Pässen und energischer Abwehrarbeit.

Guten Mutes starteten wir in die zweite Halbzeit. Wir erwischten den besseren Start und verkürzten durch Tore von Lou, Melissa und Emma auf 7:8. Wir waren dran und es wurde um jeden Ball gekämpft. Victoria und Elia waren blitzschnell auf dem Platz und spielten viele Bälle aus. Amelie und Nera waren immer wieder sichere Anspielstationen. Ena und Sophie kamen immer besser ins Spiel und hatten ihre Gegenspielerinnen nun im Griff. Lou, Emma, Nera und  Melissa bildeten eine starke Achse und die Bälle wurden nun viel sicherer zugespielt bis zum gegnerischen Tor. In der 36 Minute gab es einen Pinalty, nachdem Emma im 9m gefoult wurde. Nera verwandelte diesen sehr sicher. Am Ende trafen Melissa und Emma noch mal ins gegnerische Tor, doch leider reichte es nicht mehr.

Wir unterlagen mit 11:13.

Fazit:

Wir waren in der zweiten Halbzeit deutlich stärker und unsere Fehlerquelle geringer. Um ein Spiel zu gewinnen reichte es noch nicht, aber es wird immer besser.

Es spielten:

 Jana, sehr gut im Tor

Melissa 2, Lou 4, Nera 1/1, Emma 4, Amelie, Elia, Ena, Victoria, und Sophie

Betreut wurde das  Team von Fabienne, Dani und Steffi

Vielen Dank an Artur für das Pfeifen des Spiels, an Dennis für den Job an der Uhr, und an alle Eltern, die den Verkauf gestemmt und Kuchen und Brezeln gespendet haben……und unsere Mädels so toll angefeuert haben.