Weibliche E- Jugend spielt starke zweite Halbzeit in Quierschied

1. Oktober 2019

Nach einem etwas holprigen Start in diese Saison, standen am Sonntagmorgen um 9.15 Uhr elf erwartungsvolle Mädels mit Eltern vor der Sporthalle in Quierschied und fieberten dem Spiel gegen die Mannschaft aus Merchweiler/ Quierschied entgegen.

Neu im Team waren am Sonntag Ena und Emmi, sowie Dani, die mir als rechte Hand beim Betreuen zur Seite steht dabei. Allen ein herzliches Willkommen im Verein.

Das Aufwärmen klappte reibungslos, nachdem jedes Kind ein Trikot und ein Aufwärmshirt anhatte. Obwohl wir mit  11 Spielerinnen gut besetzt waren, übertraf uns Merchweiler noch mit 14 Spielerinnen. In einer Zeit, in der viele Mannschaften nur knapp besetzt sind oder gar nicht an den Start gehen können, war das ein erfreulicher Anblick.

Wie zu erwarten, war uns Merchweiler technisch und in Wurfgewalt überlegen.

Nach dem 0:1 durch Emma ( guter Einstieg ins neue Team ), traf Merchweiler  siebenmal in Folge, ohne, dass wir groß etwas dagegen zu setzen hatten. Alles Besprochene war vergessen, die Mädles standen im Knäuel auf dem Feld und es gab kaum ein Durchkommen zum gegnerischen Tor. Obwohl Jana im Tor unglaublich gut hielt und schlimmeres verhinderte, ging es mit 1:7 in die Halbzeit.

Also gab es eine entsprechende Ansprache der beiden Trainerinnen, dass jeder sich noch mal auf seine Gegenspielerin konzentrieren und auf seiner Position bleiben sollte.

In der zweiten Hälfte erwischten wir den besseren Start und konnten durch zwei weitere Tore von Emma zum 3:9 herankommen. Ena, die nun im Tor stand gab ihr bestes, musste aber nach einem gut gehaltenen Ball mit dem Kopf, leider erst mal auf der Bank versorgt werden.

Beim 3:12 ging noch mal ein Ruck durch das Team und wir gingen zum ersten Mal auf Torejagt. Melissa, Lou und Emma stürmten immer häufiger aufs Tor. Amelie, Sophie und Meryem erkämpften ein ums andere Mal die Bälle in der Abwehr. Elia (unser Geburtstagskind) erkämpfte ganz viel Bälle durch sauberes Ausprellen, Vicoria war in Abwehr und Angriff unglaublich mutig und erspielte sich einige tolle Chancen und Nera brachte viel Ruhe und Routine in den manchmal hektischen Phasen mit aufs Feld.

Jana stand nun wieder im Tor und Ena spielte im Feld, nachdem es ihr wieder besser ging.

Am Ende stand es zwar 8:13 für Merchweiler/ Quierschied, aber die zweite Hälfte haben wir knapp für uns entschieden (7:6) und konnten so von einer deutlichen Leistungssteigerung sprechen.  

Hier angesetzt, wird es vielleicht im  nächsten Spiel auch mal zwei verdiente Punkte geben.

Auf jeden Fall war es eine tolle zweite Halbzeit, die auch die Zuschauer für das frühe Aufstehen am Sonntagmorgen entschädigt hat.

Es spielten:

Amelie, Sophie, Jana, Emma. Nera, Lou, Elia, Melissa, Ena, Victoria, Meryem

Betreut wurde das Team von Dani und Steffi

Vielen Dank an Dennis am Zeitnehmertisch, der an dieser Stelle einen tollen Job macht. Was ein Duplo so alles bewirken kann J