Sehr starke zweite Halbzeit unserer D-Mädels

 

Das nennt man dann wohl gemeinhin einen klassischen Fehlstart in die Partie. Bis zum 2:2 noch alles in Ordnung zog der Gegner leider auf 2:7 davon. Einen Rückstand, den man nicht mehr völlig egalisieren konnte.

Samstagmittag 13:30 Uhr in der Bruchwiesenhalle. Nach der doch recht langen Osterpause hatte man heute im letzten Heimspiel die Damen der JSG Dirmingen-Schaumberg zu Gast. Nachdem unserer Trainerin Barbara schon im Vorfeld Charlotte und Karolina abgesagt hatten, zogen unsere Mädels mit neun tapferen Spielerrinnen gegen die JSG, die selbst nur mit acht Akteuren aufliefen. Karolina wurde während der Heimfahrt aus dem Urlaub per französischem Live Chat durch die Mutter von Lyna dauerhaft über das Spiel informiert.

Es dauerte eine Weile bis die Mädels nach der längeren Pause wieder Ihren Spielrhytmus fanden und das dazugehörige Selbstvertrauen tankten. Leider stand es da schon 2:7 für Dirmingen. Über die Abwehr kam man zurück ins Spiel. Barbara korrigierte Ihre erste Formation und stellte Louise auf die zentrale Position, Luca gegen die körperlich starke Gegenspielerin auf halb und Florine auf die Vorgezogene Abwehrposition. Es wurde nun stärker verschoben und sich gegenseitig viel besser geholfen. Aus dieser Sicherheit heraus schöpfte man das notwendige Selbstvertrauen und konnte die erlernten Spielabläufe im Angriff besser umsetzen und auch nutzen. So wuchs der Rückstand zu diesem Zeitpunkt nicht weiter an und man konnte bis zum Pausentee das Ergebnis auf -4 (9:13) korrigieren.


    Anzeige

In der Halbzeit wurde die deutliche Leistungssteigerung angesprochen und daran appelliert an diese weiter anzuknüpfen. Aufgebaut auf eine jetzt stabile Deckung konnte unser Torfrau der zweiten Hälfte, Lena, einige Bälle entschärfen. Im Angriff lief es nun deutlich besser. Einläufe mit und ohne Ball von fast allen Positionen rissen Lücken und unsere Spielmacherin Louise fand ein ums andere Mal die freie Mitspielerin. Richtig schöne Aktionen durften die anwesenden Zuschauer bestaunen. Die logische Konsequenz, der Vorsprung schmolz und schmolz. Über 12:17 auf 16:17 kamen die Mädels wieder zurück ins Spiel und schnupperten an einem verdienten Unentschieden. Leider hat es dann zum Schluss nicht ganz gereicht und wir mussten uns dem heutigen Gegner mit 17:19 geschlagen geben.

Wer jetzt die Enttäuschung erwartet rauszulesen muss ich Gott sei Dank enttäuschen. Die Truppe um Cochin Barbara hat einen Mega Job gemacht und sich von der anfänglichen Unsicherheit nicht unterkriegen lassen. Durch eine stetige Steigerung gelang es den großen Rückstand fast zu eliminieren. Ein Unentschieden wäre sicherlich verdient gewesen. Die Mädels waren sichtlich stolz darauf, musste man auch den ersten 10 Minuten schon schlimmstes befürchten.

Bedanken möchten wir uns auch bei dem heutigen Gegner für das hochwertige sehr sportlich faire Spiel, bei unserem Unparteiischen Muriel, der Queen of Kiosk Sandra, den Kuchen und Brezelspendern und dem wohl attraktivsten Sekretär jenseits der Hemisphäre. Es ist schön zu spüren, dass die Anstrengungen, vor einem Heimspiel die Helferleinpositionen besetzt zu bekommen, immer weniger werden.

Unser letztes Spiel findet am 23.04.2016 um 11:30 Uhr in Perl statt. Also Termin frei halten Kaffeevorrat auffüllen und anfeuern.

Hannah (2), Marie (starke Abwehrleistung), Florine (grandioser 1er), Lena, Marie-Julie (2), Vivien (tolle EWntwicklung), Lyna (Wahnsinns Fortschritte), Luca (9), Louise (4)

Veröffentlicht in Jugend, weibliche D-Jugend.