Männliche B Jugend verliert zu Hause gegen Homburg

Am Samstag spielte die männliche B Jugend zu Hause gegen die Mannschaft aus Homburg. Eigentlich wollte man die erste 2 Punkte einfahren, eigentlich wollte man in voller Besetzung an den Start gehen….aber eigentlich läuft es immer anders als geplant.

Somit waren „nur“ 8 Jungs am Start und man braucht noch Unterstützung von der C Jugend, die zur 2. Halbzeit mit Hagen und Jonathan die dünne Spielerdecke ergänzte.

Da die Trainerin Sabine im wohlverdienten Urlaub war, übernahm Steffi Schröder die Betreuung der Mannschaft. Die Organisation von Verkauf und Zeitnehmer / Sekretär war im Vorfeld geklärt und lief prima. Vielen Dank an diese Stelle an die Eltern für die Unterstützung!!!!

Für Lorenz, der aus Homburg zu uns gewechselt ist, war es eine besondere Herausforderung gegen seine alten Mannschaftskameraden zu spielen. Und um es mal vorneweg zu nehmen….ohne ihn wäre das Spiel deutlich höher für Homburg ausgegangen. Er hielt viele freie Bälle und parierte 7m Würfe, wodurch wir immer wieder ins Spiel zurück fanden.

 

Wir begannen das Spiel mit einer offensiven 3:2:1 Deckung, wobei aber schnell klar wurde, dass wir hier zu schwach im 1:1 waren und die Homburger Spieler uns immer wieder überlaufen konnten. Zu wenig wurde im Verband gearbeitet und ausgeholfen, Verschieben klappte gar nicht und die Anweisungen von Außen wurden nur ungenügend umgesetzt. Aber klar, Spieler und Coach mussten sich erst aneinander gewöhnen.

Im Angriff wurde zwar druckvoll gespielt, aber durch die vielen technischen Fehler kam es zu selten zum Wurfabschluss. Und die freien Chancen wurden zu oft an die „Sparkasse“ oder Latte  geballert.

So wurde beim Spielstand von 7:10 die Seiten gewechselt.

In der Kabine  kam es noch mal zu klaren Worten bezüglich Konzentration und Minimierung von Fehlern, die Abwehr wurde auf 6:0 umgestellt und tatsächlich fanden wir einen guten Start. Die defensivere Abwehr  schloss Räume und machte es den Homburgern schwer zu einfachen Toren zu kommen. Beim Stande von 9:12 schöpfte man wieder Hoffnung. Doch leider kam es in der Folge zur Unkonzentriertheit in der Abwehr, und nach dem Heraustreten wurde nicht mehr in die Lücke zurückgeschoben. Diese Löcher nutzte Homburg gnadenlos und zog auf 9:15 davon. Auch die Manndeckung gegen den wurfstarken Homburger Spieler im linken Rückraum, die von Rene gut gespielt wurde, half hier nicht.

Durch die Unterstützung von Jonathan und Hagen konnten wir auch mal durchwechseln und beide fügten sich gut ins Team ein. Besonders Jonathan stand in der Abwehr sicher und verhinderte die Anspiele zum Kreis. Im Angriff kämpften Tammo und Till weiterhin und belohnten sich auch mit dem ein oder anderen Tor. Nur Leo H. hatte heute einfach kein Glück….Wenn nur die Hälfte der Würfe aufs Tor drin gewesen wären, hätte Homburg hier keine Chance gehabt. Aber manchmal ist es so, da auch bei Homburg die Trefferquote schlecht war, wollen wir uns nicht beschweren. Mit 14 :22 gingen die Punkte verdient an Homburg.


    Anzeige

Vielleicht motiviert es die Jungs nun wieder regelmäßig ins Training zu gehen und an den Defiziten zu arbeiten.

Insgesamt gesehen stand die Abwehr besser, als in den vergangenen Spielen und mit 22 Gegentoren blieb man unter dem Durchschnitt von 30 Gegentoren. Im Angriff muss  sich die Trefferquote deutlich verbessern und die 7m reingemacht werden. Lorenz im Tor zeigte sich als echte Bereicherung für das Team, so dass ich zuversichtlich bin, dass die ersten Punkte bald eingefahren werden.

Ein Dank noch an die junge Schiedsrichterin, die das Spiel jederzeit im Griff hatte und für keine großen Diskussionen sorgte.

 

 

Es spielten:

 Lorenz im Tor

 Tammo 6, Leo H. 3, Jason 3, Till 1, Rene 1, Leo S., David, Jonathan und Hagen

 

 

Veröffentlicht in HCS-News.