HCS Damen – Status und Planung für die nächste Saarlandliga Saison

8. April 2018

Welche Spielerinnen nach Ende der Saison für den aktiven Bereich endgültig zur Verfügung stehen, wird sich wohl erst belastbar nach dem letzten Spieltag der Saarlandliga entscheiden.Der Verlauf der bisherigen Runde war alles andere als erwartet. Die Zielsetzungen vor der Saison waren unterschiedlich definiert.

Der Trainer erwartete ein leistungsorientiertes Team. Seine Zielsetzung bezüglich des Tabellenplatzes war unter die ersten drei der Tabelle zu kommen.

Das Team wollte mit einem „fremden“ Trainer einen neuen Anlauf nehmen. Ohne die Beeinflussung der „Altvorderen“ sollte ein Neubeginn möglich sein.

Der Vorstand erwartete eine Integration der Damen1 und Damen 2 Spielerinnen. Mit dem fast identischen Spielerkader der vergangenen Saison 17/18
sollte ein Tabellenplatz zwischen 5 und 2 zu zu errreichen sein.
Ein weiterer Schwerpunkt sollte die Einbindung der studien- und berufsbedingten Spielerinnen sein, die nicht regelmäßig am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen konnten.

Um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, sollte die „Erfahrung“ der bisherigen „Coaches und Wegbegleiter“ als Mittlerrolle genutzt werden.

Schon nach wenigen Monaten in der laufenden Saison war zu erkennen, dass sich eine Eigendynamik innerhalb der Gruppen zeigt. Trainer und Spielerinnen wollten ihren eigenen Weg gehen und entwickelten ihre eigene Strategie. Trainings-, Spiel und Aufstellungsphilosophien wurden aus der Gruppe bestimmt – eine notwendige Führung war nicht mehr zu erkennen.

Nach vielen Jahren erfolgreicher Saisonabschlussergebnisse im Damenbereich, werden wir am Ende der laufenden Saison ein negatives Resümee ziehen müssen.


    Anzeige

In der laufenden Runde musste die Damen 2 aufgrund Spielermangel abgemeldet werden und die Damen 1 werden voraussichtlich ihr Ziel weit verfehlen.
Spielrinnen entschlossen sich zu einem Vereinswechsel während der Saison.
Weiterhin haben sich einige Spielerinnen entschlossen nach Ablauf der Runde ihre Handballkarriere zu beenden bzw. einen Vereinswechsel vorzunehmen.

Der Vorstand zeigt für die Entscheidung einiger unserer „langgedienten Spielerinnen” Verständnis. Wenn man über viele Jahre immer auf hohem Niveau (RPS Jugend und RPS aktiv) spielt, kommt zwangsläufig die Phase der Prioritätenwechsel, wo man die „Leistungsbereitschaft“ (Studium/Beruf) an anderer Stelle einsetzen muss.

Diese Entwicklung trifft den HCS hart, zumal erst in drei bis vier Jahren mit eigenem „Nachwuchs“ aus der eigenen Jugend zu rechnen ist und man die Möglichkeit in eine Spielgemeinschaft zu gehen, noch ausschließen will.

Die Weichen für die Saison 2018/19 sind gestellt.
Eine Mannschaft für die Saarlandliga ist gemeldet. Mit einem Spielkader von zwei Torfrauen und 8-9 Spielerinnen will man sich der Herausforderung
und dem Umstrukturierungsprozess stellen.

Als Spielertrainerin steht Anita Nagy fest. Weiterer Neuzugang ist Adrienn Talpas.

Sollte sich unserer Erwartungshaltung erfüllen, dass sich noch ein paar „neue“ Spielerinnen unserem Team anschließen, kann der HCS mit Zuversicht in die neue Runde starten.

Dieter Wacker