Handball Club Sankt Johann  – altbewährtes in neuem Mantel

Als sich 2014 der Handball Club St. Johann (HCS) aus den großen Vereinsstrukturen des TBS rauslöste um die ideale des Sports besser umsetzen zu können, wussten viele nicht wohin die Reise geht. Klar war allen, dass ein gesunder Verein immer über eine gut aufgestellte Jugendarbeit funktioniert. So startete der neu gegründete Verein damals mit insgesamt 5 Jugendmannschaften, davon eine im weiblichen Bereich, und der alte Vorsatz – großes entsteht immer im Kleinen – scheint hier, mehr als je zuvor, zu greifen.

 

Aktuell gehen in der laufenden Saison ZEHN Jugendmannschaften an den Start. Somit konnte die Anzahl der Teams innerhalb von zwei Jahren verdoppelt werden. Diese Statistik spricht für sich. Wer sich im Vereinsleben auskennt weiß, wie schwer es gerade im Ballungsraum Saarbrücken ist Kinder zu werben und an den Verein zu binden. Da haben es die ländlichen Regionen schon einfacher.

 

Der HCS hat es geschafft im männlichen Bereich von den kleinsten bis hin zur A-Jugend, die letzte Jugend vor dem Wechsel in den Aktiven Bereich, durchgehend eine Mannschaft an den Start zu schicken.

Im weiblichen Bereich ist der Aufbau des Unterbaues voll im Gange. Von den Pampers-Rocker bis hin zur C-Jugend werden hier Mannschaften angeboten. Somit fehlen noch zwei Jahrgänge um auch bei den Mädels alle Altersklassen anbieten zu können.

Dies braucht nun noch etwas Zeit, die Grundlage hierfür ist bereits gelegt. Bei den Minis und in der F-Jugend wurden kürzlich zusätzliche Trainer eingebunden, da der Zulauf phänomenal ist und dies von einer Person nicht mehr zu bewältigen war.

Trainiert und betreut werden die Mannschaften zum großen Teil von Spielern, welche selber im aktiven Bereich dem Handballsport wetteifern. Auch „pensionierte“ Handballer und engagierte Eltern, allesamt im positiven Sinn verrückt nach dem Sport, runden das Betreuer Profil ab.

 

Das der Zulauf so steil angestiegen ist und auch gehalten werden kann, kommt nicht von ungefähr. Die Kids haben sichtlich Spaß. Neben den Trainingseinheiten unter der Woche und den Wettkämpfen am Wochenende, werden noch etliche andere Highlights über das Jahr verteilt organisiert. Aktionen rund um den Handball wurden in der Gruppe erlebt und tragen wesentlich zur sozialen Stärkung bei. Einige Beispiele hierfür sind die Besuche im Kletterzentrum, Schwimmbad, Kids-World oder auch beim Fußball Golf.  


    Anzeige

Ein besonderes Highlight steht gerade vor der Tür. Das etablierte Faschingsturnier des HCS wird am 24.02.2017 in der heimischen Bruchwiesenhalle ausgetragen. Hier treffen sich alle Spielerinnen und Spieler, Betreuer, Eltern und Gönner des Vereins. Es werden spontan Mannschaften gebildet und die bunt gewürfelten Teams spielen dann gegeneinander Handball. So manches verstecktes Talent kam hierbei schon zum Vorschein. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Nähere Infos finden Sie jederzeit auf der Vereinshomepage WWW.hcs-handball.de.

 

 

Spaß steht auf der Liste der Vereinspriorität ganz oben. Spaß ist aber auch Grundlage für Qualität und somit für den Erfolg. Ein Beispiel hierfür ist die Finalteilnahme an der Bank 1 Saar Trophy unserer weiblichen D-Jugend. Am kommenden Samstag kämpfen unsere Mädels in Alsweiler, als eine der vier besten Mannschaften ihrer Altersklasse, um den Pott.

 

Egal ob jung oder alt. Weibchen oder Männchen. Sie haben Lust auf Handball bekommen oder sind einfach nur neugierig geworden. Schauen Sie doch mal im Training mit Ihren Kindern vorbei. Die Zeiten stehen auf unserer Internetseite WWW.hcs-handball.de.

Handball ist ein Mannschaftssport, ist Zusammenhalt. Neben der gesunden Bewegung stärkt es auch soziale Kompetenzen. Eine ideale Grundlage für alle Stationen im weiteren Leben.

Vielleicht sehen wir uns ja bald. Wir würden uns sehr freuen.

Eine gute Zeit wünscht das Team des HCS

Veröffentlicht in HCS-News.