H1 – Eduard Lilenthal besteht die Feuerprobe

2. November 2019


22:16 (9:7) Sieg gegen die Viezstädter
7 Tore in einer Halbzeit zeugen von guter Arbeit der Abwehr und des dazu gehörigen Torhüters. Und die Heimspiel-Premiere von Nachwuchstorhüter Eduard konnte sich nach anfänglicher Unsicherheit sehen lassen, seine starke Leistung war das Fundament für den ungeschlagenen Tabellenführer.
Man war vorgewarnt: gegen Merzig 2 muss man in der Abwehr gewinnen… und das gelang dann am Ende klar. Nach einem schlechten Start mit 0:2 blieb bis zum 6:6 nach 20 Minuten das Spiel offen.
Dann konnten St. Johanner, angetrieben vom starken Spielmacher David Hoffmann sicher erstmals absetzen. Matze Lermen und Tobias Lorscheider waren in dieser Phase gewohnt sicher im Abschluss. Zur Halbzeit ging man mit 9:7 in die Kabine.
Bis zum 10:9 konnte Merzig 2 noch mithalten, dann kam wieder eine starke Phase des Teams, 5 verschiedene Schützen zeigten, warum der HC St. Johann diese Saison schwer auszurechnen ist. Beim 17:12 hätte „die Messe gelesen sein können“ doch dann kam eine nicht-souveräne Phase im Spiel der Hauptstädter: vergebene Heber beim 7-Meter und ähnliche „Sünden“ wurden bestraft und bei 19:16 keimte bei den Gästen nochmal kurz Hoffnung auf, am Ende konnte mit 22:16 weitere Punkte eingesammelt werden.

Es spielten: Jorge Oevermann, Matthias Lermen, Felix Lampen,
Matthias Brauch, Tobias Lorscheider, Andreas Adam, Giuseppe Coco, David Hoffmann, Lukas Richter, Eduard Lilienthal, Jan-Oliver Montag