E Mädels verschenken Sieg in Diefflen

2. Februar 2020

Am Samstag spielte die weibliche E Jugend in Diefflen gegen die Spielgemeinschaft aus Lebach/Schmelz/Dillingen/ Diefflen. Im Hinspiel unterlagen wir hier noch deutlich mit einem 7:14.

Leider konnten gleich 4 Stammspielerinnen nicht dabei sein und so traten wir mit einer reduzierten Gruppe aus Emma, Lou, Nera, Melissa, Ena, Elia, und neu im Team Anna und Veronika an. Beide machten ihr erstes Handballspiel und um es schon mal vorweg zu nehmen, beide integrierten sich sehr gut ins Team.

Wir starteten selbstbewusst mit einem Tor von Melissa zum 1:0. Auch wenn wir am Anfang noch viele Passfehler hatten, nach 8 Wochen Spielpause auch kein Wunder, blieben wir mit Toren von Lou und Nera bis zum 3:5 dran. Emma hielt weltklasse im Tor und versuchte immer wieder durch weite Pässe Melissa zum Tempogegenstoß zu bedienen.

Zur Halbzeit führten wir sogar mit 6:5. Die Stimmung war gut, trotzdem wurde von den Trainerinnen Dani und Steffi auf einiges Hingewiesen, was es zu verbessern galt.

Die ersten 12 Minuten in der zweiten Halbzeit dominierten wir das Spiel. Immer wieder waren Lou, Nera oder Melissa frei vor dem gegnerischen Tor. Leider schafften wir es zu wenig den Ball in selbigem unter zu bringen. Diese vergebenen Chancen kosteten uns später den Sieg. Anstatt mit einer beruhigenden Führung das Spiel zu beenden, wurde es unnötig eng. Durch mangelnde Wechselmöglichkeiten und zunehmende Ermüdung, kam es zu einigen Passfehlern. Beim Stande von 10: 8 in der 37 Minute hofften wir noch auf einen Sieg. Doch auch in dieser Phase ließen zu viele Fehlpässe und vergebene Torwurfchancen Diefflen immer mehr herankommen. Es fiel das 10:9, dann das 10:10 und zum Schluss noch das 11:10 für Diefflen. Emma hielt noch einige freie Würfe, aber es half nichts. Elia und Anna erkämpften noch einige Bälle und verhinderten Schlimmeres.

Schade, dass die Mannschaft sich heute nicht belohnen konnte für ihre gute Leistung über weite Teile des Spiels.

Aber Kopf hoch, es war ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Hinspiel, auf dem wir weiter aufbauen wollen. Insgesamt war es ein gutes Spiel, vor allem Anna und Veronika haben sich gut ins Spiel eingefunden. Ena versucht immer besser ihre Position zu halten und dadurch anspielbar zu sein und Elia traute sich sogar aufs Tor zu werfen.

 Es spielten:

 Emma ( im Tor mit glänzender Leistung),

 Lou 4, Nera 4, Melissa 2, Ena, Elia, Anna und Veronika

Vielen Dank an Tim und Simon am Zeitnehmertisch und an die Eltern, die uns angefeuert und unterstützt haben.