Derby Sieg gegen die HSG TVA/ATSV SB 2

9. Februar 2020
SIEG 24:20

Am Samstagabend standen sich unsere Damenmannschaft und das Team aus Altenkessel 2 in der Bruchwiesenhalle gegenüber.

Waren wir im Hinspiel noch mit 27:24 unterlegen, sollte es diesmal eine Revanche geben.

Unser Team war fast vollzählig, sogar Kathrin kam aus Mainz und nahm ihr Zweitspielrecht an diesem Wochenende wahr.

Mit einer gut aufgelegten Fritzi begannen wir das Spiel und ein Traumpass von Dilan auf Janina ermöglichte die Führung zum 1:0. Es wurde in der Abwehr geschoben und um jeden Ball gekämpft. Wir waren gut drauf und wollten in unserer Halle die zwei Punkte auch behalten. Über ein 4:3 stand es nach 18 Minuten 9:5. Immer wieder spielten wir geduldig im Angriff und nutzen die entstehenden Lücken. Ob Anna, Anita, Dilan oder Clea, jede nutzte ihre Chance und die Abwehr stand zu diesem Zeitpunkt richtig gut. Hier war Kathrin eine deutliche Verstärkung und was durchkam wurde von Fritzi entschärft.

Auszeit Altenkessel und Strategieänderung. Das Spiel wurde härter und damit tun wir uns immer schwer.

Beim Stande von 9:8 hatten wir uns wieder gefangen. Hier war es Elea, die im Angriff immer wieder 1:1 ging, dorthin wo es weh tat, und die 7m herausholte. Über ein 12:9 ging es mit 14:10 in die Halbzeitpause.

Hier warnten Wacker/ Schröder nochmal davor, dass Altenkessel nun noch mehr den Kampf in der Abwehr mit 1:1 Aktionen suchen werde. Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte sollten hier entscheidend sein.

Uns so kam es auch. Das Spiel wurde aggressiver und wir brauchten etwas Zeit, um uns darauf einzustellen. Über ein 16:14, stand es in der 48 Minute 18:18.

Hier zeigte sich aber die Erfahrung und Entwicklung der Mannschaft. Führungsspieler wie Janina, Dilan und Kathrin bewahrten die Ruhe. 

Nun war es Kathrin dann anscheinend doch leid, dass wir uns nicht absetzten konnten und so tanzte sie mehrmals ihre Gegenspielerin aus und lochte den Ball im Tor ein.

Dilan und Adrienne machten es ihr nach und zum Schluss stand es verdient 24:20 für den HCS Saarbrücken.

Schön zu sehen, dass die Mannschaft als Team gekämpft und die Ruhe bewahrt hat, dass die Spieler, die heute weniger Einsatz hatten die anderen auf dem Platz angefeuert und unterstütz haben, dass einige, die sich sonst eher zurücklehnen Verantwortung übernommen haben und dass die Tore auf viele Spielerinnen verteilt sind.

Es spielten:

 Fritzi im Tor

Clea 2, Anna2, Adrienn 3, Janina 3, Anita 2, Dilan 8, Kathrin 3, Elea 1, Barbara, Nina und Emmi

Danke an Uli am Zeitnehmertisch und Ulli beim Verkauf.