Damen 1 zeigen Kampfgeist in Marpingen

17. September 2018

Nach einem schwierigen Start in die neue Runde, bedingt durch sechs Spielerinnen die nach der vergangenen Saison ihre sportliche Laufbahn beendeten, pausieren oder den Verein gewechselt haben, stand unsere Damenmannschaft am Sonntag auch in Alsweiler gegen das Team aus Marpingen/ Alsweiler vor einer Herausforderung.

Die Marpinger verstärkt durch die U21 aus der A RPS Jugend waren an diesem Abend zwar nicht zu bezwingen, standen aber bis zur Halbzeit einem unerwartet starken Gegner – dem HCS – gegenüber.
Wie schon in den vergangenen Spielen begann das Team dynamisch und druckvoll im Angriff. Mit Toren von Veronika und Laura konnte man das Spiel recht offen gestalten.
Im Tor hielt Fritzi gleich die ersten freien Bälle, bis ein Wurf in der 14 Minute von der frei werfenden Spielerin aus Marpingen direkt mitten in Fritzis Gesicht landete. Nach Minuten des Bangens war klar, Fritzi war nicht schwer verletzt, konnte aber auch nicht mehr weiterspielen.

Zum Glück war heute Zoe aus der Damen 2 mit dabei und sie übernahm nahtlos die gute Leistung im Tor.
Auf dem Feld zogen Dilan, Kaya und Veronika die Fäden und brachten sich oder andere Mitspielerinnen in Wurfposition. Unsere Trefferquote war gut und so konnten wir in der 14 Minute erstmals mit 8:7 in Führung gehen. Die Defensive war zu diesem Zeitpunkt gut organisiert. Der Abwehr-, Angriffswechsel zwischen Maureen und Franzi brachte die gewünschte Stabilität, und gab Franzi mehr Luft für ihr Angriffsspiel.

Marpingen zeigte Nerven und war in ihren Angriffshandlungen weniger erfolgreich, während wir im Gegenzug trafen und unsere 7m zu 100% verwandelten.
Bis zur 24 Minute beim Stande von 11:13 waren wir spielbestimmend, doch zwei 2Minuten Strafen in Folge trafen uns hart in dieser Phase und boten den Marpinger die Gelegenheit im Überzahlspiel den Ausgleich zum 13:13 zu erzielen.


    Anzeige

Unser Rhythmus war gebrochen und bis zum Pausenpfiff stand es dann 16:13 für Marpingen.
In der Kabine wurde noch mal an die eigenen Fähigkeiten und Stärken erinnert und das Team war nicht bereit das Spiel kampflos aufzugeben.
Leider erwischten wir in der 2. Hälfte den schlechteren Start und weitere zwei Minuten Strafen. Marpingen zog bis zur 35 Minute auf 20:14 davon. Insgesamt gab es für uns vier
2 Minuten Strafen und eine Verwarnung im Spiel, während es für Marpingen keine!!! Bestrafung gab. Das ist umso verwunderlicher, fasste Marpingen uns gewiss nicht mit Samthandschuhen an.
Aber die Mannschaft gab sich nicht auf und es wurde wieder klug und Kräfte sparend gespielt.
Viel Kreuzen im Rückraum um unsere Schützinnen in Position bringen, war die Devise. Nun kam die Stunde von Franzi, die mit mehreren guten Würfen aus dem Rückraum Punkten konnte. Kaya und Veronika, die verletzungsbedingt nicht bis zum Ende spielen konnten wurden im Spiel gut ersetzt. Dilan und Adriana übernahmen hier Verantwortung, Franzi und Laura wurden zum Wurf gebracht und trafen. Anita brachte noch mal Ruhe ins Spiel und unterstütze die Spielerrinnen auf dem Feld.

Am Ende stand es 34:22 für Marpingen.
Unabhängig vom Ergebnis war für uns sehr wichtig, dass wir mit einer komplett besetzten Auswechselbank spielen konnten. Umso mehr, als das jede eingesetzte Spielerin sich sofort sehr gut in unser Spiel integrieren konnte.
Trotz verlorenem Spiel können wir zufrieden sein. Wir befinden uns auf einem guten Weg. Wenn die Trainingsinhalte Schnelligkeit und individuelles Wurftraining nun mehr umgesetzt werden, steht dem ersten Sieg nichts mehr im Wege. Vielen Dank an Maureen und Zoe, die heute ausgeholfen haben und zweifelsohne eine Verstärkung für das Team waren.

Es spielten:
Fritzi und Zoe (im Tor)
Maureen, Sarah B., Sarah S., Viola, Dilan, Anita, Adrienne, Andriana (2), Veronika (7), Franziska (7), Kaya (2), Laura (4)
Betreut wurde das Team von Dieter und Steffi
Danke an Saraj und Ulli für den Dienst am Zeitnehmertisch.