Weibliche E und D spielen in Kirkel im Sand

16. Juni 2019

Am Samstag, den 15.05.19 fand das Jugendturnier der E und D Jugend in Kirkel statt und, wie schon so oft, regnete es am Morgen.

Dennoch machten sich alle auf den Weg, und als wir um 11.00 Uhr in Kirkel mit dem Spiel der weiblichen E Jugend starteten, kam der erste blaue Himmel zum Vorschein. Die Jungs, die schon um 10.00 Uhr begann hatten weniger Glück. Sie spielten im Regen und sahen entsprechend aus.

Da die Regeln beim Beach Handball von den Regeln in der Handballhalle abweichen, war es zuerst schwierig an alles zu denken…..nicht prellen!!!, Torwart geht mit in den Angriff und wechselt aus, der zweite Torwart kommt rein, Torwarttore zählen doppelt, jede Halbzeit muss gewonnen werden, um das ganze Spiel zu gewinnen……

Aber die E Mädles machten das ganz hervorragend. Viktoria, die neu im Team ist und ihr erstes Spiel machte, war schon erstaunlich sicher auf dem Feld. Louise und Lou wechselten im Tor ab, Cecile, Angelina und Nera trauten sich, nach anfänglichem Zögern, auch aufs Tor zu werfen und trafen, Finnja kämpfte in Angriff und Abwehr und stabilisierte das Spiel im Feld. Viktoria erkämpfte viele Bälle und war immer anspielbereit.

Alles in allem waren es zwei gute Spiele gegen die JSG SB West und die SV Zweibrücken. Dank dem grandiosen Sieg in der ersten Halbzeit gegen den SV (12:0!!!) konnten wir am Ende Platz 2 belegen und es gab nur lachende Gesichter bei der Siegerehrung. Glückwunsch Mädels……

Es spielten:

Angelina, Finnja, Cecile, Nera, Louise, Lou und Viktoria

Um 13.40 Uhr startete dann die weibliche D Jugend mit ihrem Turnier. Da das DFG wieder mal Schule hatte, kamen einige Spielerinnen erst pünktlich zum Anpfiff in Kirkel an. Schnelles Umziehen und rein ins Feld, ergaben erheblich Unruhe und ließen das erste Spiel nur schleppend anlaufen. Doch von Minute zu Minute verstanden wir die Taktik des Spiels immer mehr und konnten das Spiel gegen die JSG SB West gewinnen.

Im zweiten Spiel stand uns die Mannschaft aus Brotdorf/Losheim gegenüber. Hier waren wir so richtig in Spiellaune, machten viele Doppelpunkte durch die Torfrauen Amelie und Annais oder Raissa. Johanna kämpfte unglaublich toll in diesem Spiel und warf viele Tore, Katharina und Tabea trafen ins gegnerische Netz, Halima und Lucia organisierten das Spiel im Feld, Ella erkämpfte immer die Anspiele für uns und stand sicher in der Abwehr und so gewannen wir auch hier deutlich.

Dann kam eine Pause und man liebäugelte mit dem Schwimmbad, da die Sonne mittlerweile erbahmungslos schien. Glaubte man doch, schon den sicheren Turniersieg in der Tasche zu haben. Aber weit gefehlt. Die beiden Rückspiele gegen Sb West und Brotdorf wurden unnötig verloren. Zu viel Eigensinn und Diskussion auf dem Feld, hadern mit Mitspielerinnen wegen eigener Fehler und schlechte Wurfausbeute waren hier die Ursache. Zähneknirschend wurde es aber von den Spielerinnen im Nachgang analysiert und akzeptiert. Platz 3 war die Konsequenz. Diese Mannschaft hat so viel Potential, was wir auch in der vergangenen Runde oft gezeigt haben, wenn nur die Moral und der Kampfgeist im Vordergrund stehen würden. Aber auch das gehört zum Lernprozess im Handball dazu. Und auch, wenn ich diese Mannschaft in der kommenden Saison abgeben werde, so freue ich mich schon die Entwicklung des Teams von außen mitzuerleben.

Es spielten:

Johanna, Lucia, Annais, Tabea, Raissa, Amelie, Katharina, Halima, Ella

Stefanie Schröder