Weibliche C siegt deutlich in Saarlouis

 

Immer wieder bekommen die Verantwortlichen des HCS vor dem Spiel zu hören: „Wie ihr habt nur eine C Spielerin im Aufgebot.“ Warum meldet ihr denn dann eine Mannschaft? Die Antwort konnte das Team dann in jüngster Vergangenheit auf dem Platz geben und dies überaus beeindruckend.

 

Zu Beginn der Runde wurde seitens der sportlichen Leitung des HCS die weibliche C-Jugend ins Rennen geschickt, obwohl es gerade mal eine Jahrgangsechte C Spielerin gab. Man wollte parat stehen und über den laufenden Wettbewerb Werbung für den Handballsport machen, um somit neue Spielerinnen zu bekommen.

Darüber hinaus wollte man den ambitionierten D Spielerinnen eine Plattform geben sich schneller weiterzuentwickeln, über mehr Spiele und mehr Trainingseinheiten.

2003er haben wir leider nicht so viele dazu gewinnen können, aber was die Trainerinnen (Veronika, Adriana, Barbara und Muriel) in dieser Saison aus der Mannschaft herausgeholt haben, ist schon sensationell und unterstreicht die Vorgehensweise.

 

So musste auch die zweite Garde aus Fraulautern / Überherrn schnell feststellen, dass die Mannschaft einen starken Handball spielt und zu Recht in der Staffel zwei den dritten Tabellenplatz schon jetzt sicher eingenommen hat.

0:11 stand es nach gespielten 24 Minuten ehe Mara Klein das erste Tor für die Gastgeber erzielen konnte. Bis dahin stand ein hochkonzentrierter HCS in der Abwehr und lies dem Gegner fast keine Möglichkeit Torchancen zu erarbeiten. Die wenigen Chancen, die dann doch durchkamen, fischte Vivien gewohnt souverän im Tor weg.

Wenn es überhaupt was zu meckern gab in diesem Spiel, war es die unkonzentrierte Chancenverwertung. Immer wieder wurden die Wurfmöglichkeiten hervorragend herausgespielt, um dann die Torfrau im Tor der Gastgeber abzuschießen.

 

Früh konnte unser Coach, der für unsere beiden Trainerinnen eingesprungen war die zeitgleich um die Meisterschaft in der Saarlandliga kämpften, durchwechseln und Spielerinnen auf Positionen einsetzen, die sie sonst nicht so intensiv spielen. Schön war es zu sehen, dass dies kein Bruch im Spiel verursachte und jeder auf seiner eingesetzten Position versuchte, im Sinne der Mannschaft, das Beste zu geben.

So kamen Louise und Marie-Julie zu ihren ersten Minuten im Tor. J


    Anzeige

 

In der zweiten Hälfte geschah dann noch eine lustige Situation. Durch das viele Umstellen einzelner Spielerinnen verlor der CoCoach kurzzeitig in der Auszeit den Überblick und schickte das Team ohne Information zurück auf das Feld, wo Sie in der Abwehr eingesetzt werden.

Als sich die Mannschaft danach selbständig in der Abwehr aufstellte nahm der Coach Platz und musste schmunzeln. Nicht allzu lange ist es her, als man der gleichen Truppe mit Hilfe von (Aarons) Taktiktafel erklärte, wie Positionsspiel in der Abwehr überhaupt funktioniert und heute stellen diese Spielerinnen sich selbst richtig auf.

 

Der Rest ist schnell erzählt. Luca warf in diesem Spiel wie immer sieben Tore und war stets ein ruhender Pol in dem Zeckenhaufen. Louise lenkte das Spiel souverän, Hannah war an diesem Tag trotz geprellter Kapsel kaum zu halten, Marie entwickelt sich immer mehr zum Abwehrallrounder, Florine in der Abwehr gewohnt sicher sollte Ihren großen Tag am Sonntag in der D-Jugend bekommen, Vivien war wie immer ein toller Rückhalt und auch Charlotte spielte ein nahezu fehlerfreies Spiel.

Ein hochverdienter 4:18 Erfolg bescheren der Mannschaft am kommenden Samstag ein echtes Endspiel gegen den Tabellenzweiten aus Birkenfeld. Einzig gegen den aktuellen Tabellenführer ging man als Verlierer vom Platz und mit ein wenig Glück könnte man am Samstag an Birkenfeld vorbeiziehen.

Aber egal wie es kommt, auf diese Mannschaft darf man schon heute sehr stolz sein.

 

An dieser Stelle nochmal ein großes Danke schön an alle Trainer, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, an alle Eltern, die dieses Projekt nach anfänglicher Skepsis so toll mit unterstützten und an Martin, der immer, wenn er gerade keine Messe hat, stets als Zeitnehmer parat steht.

 

Es spielten:

 

Florine (1), Marie (fast 1), Hannah (5), Luca (7), Louise (3), Vivien-Ayline, Marie-Julie (2), Charlotte

Veröffentlicht in HCS-News, Jugend, weibliche C-Jugend.