Damen gehen leer aus in Saarlouis

22. September 2019

Euphorisch, noch vom Sieg gegen Brotdorf 2 letzte Woche getragen, fuhren unsere Damen heute nach Saarlouis. Durch das Abmelden der Damen 3 in Saarlouis, war jedem klar, dass hier eine breite Spielerdecke zur Verfügung stand.
Aber auch bei uns sah es gestern Abend mit 14 Spielerinnen, noch ganz gut aus. Leider kamen heute Morgen 2 Absagen und eine Halbkrankmeldung.
Mit 12 Spielerinnen stand dem Trainer Duo Schröder/ Wacker dennoch ein breiter Kader zur Verfügung. Mit Elea durfte heute auch unser Neuzugang aus Überherrn zum ersten Mal Aktiv spielen. Herzlich willkommen im Team und um es schon mal vorweg zu nehmen, der Einstand ist gelungen.
Die Abwehr mit Lea im Tor stand von Beginn an gut, von ein paar Absprachefehler mal abgesehen, aber das Tore werfen wollte heute nicht gelingen. Nach einem 0:2 Rückstand in der 2. Minute dauerte es 11 Minuten, bis wir durch Adrienn zum 1:3 anschließen konnten. Obwohl immer wieder Wurfsituationen herausgespielt wurden, trafen wir das Tor nicht.
Diese Unzufriedenheit mit unserem Angriffspiel führte in der Abwehr auch zu immer wieder leichten Fehlern, die Saarlouis gnadenlos bestrafte.
Mit 5:10 ging es in die Kabine.
Hier wurde noch mal angesprochen sich auf die eigenen Stärken zu besinnen, in die Lücken zu stoßen und auch Würfe aus dem Rückraum anzusetzen. In der Abwehr noch mal mehr zu antizipieren und insgesamt schneller, aber konzentriert nach vorne zu spielen.
Wir erwischten den besseren Start in Halbzeit zwei und konnten durch Tore von Kaya, Janina und Dilan auf 9:11 verkürzen. Das Spiel war wieder offen und es wurde um die Bälle in der Abwehr gekämpft. Elea erkämpfte in dieser Phase einige Bälle auf außen in der Abwehr und wir spielten schnell nach vorne.
Mit 10:12 und 11:13 in der 45 Minute war immer noch alles drin.
Doch dann nahmen Herr Schlendrian und Frau Struddel wieder das Spiel in die Hand. Ob Fehlpässe im Angriff, Laufen durch den Kreis, Absprachefehler in der Abwehr oder unmotiviertes Zurücklaufen, es war schlimm mit anzusehen. In 6 Minuten verschenkten wir das Spiel und es stand 18:11 für Saarlouis.
Beim Stande von 12:18 ging noch mal ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde jetzt in die Lücken im Angriff gestoßen. Prompt gab es auch die entsprechenden Zweiminuten Strafen für Saarlouis und wir waren in Überzahl. Die geöffnete Abwehr brachte uns weitere Ballgewinne. Doch leider wurden die daraus entstehenden Chancen leichtfertig durch technische Fehler und mangelndes Zurücklaufen vergeben. Anstatt das Spiel noch mal zu drehen, stand es am Ende verdient 21:17 für Saarlouis.
Fazit: mit etwas mehr Konzentration wäre ein besseres Ergebnis drin gewesen, aber aufgrund der neuen Zusammensetzung unserer Mannschaft geht das Ergebnis so in Ordnung. Es gab Höhen, auf die wir aufbauen können und das werden wir in den nächsten Spielen auch tun.
Es spielten:
Lea und Miriam im Tor
Adrienn 4, Emmi 2, Dilan 5, Kaya 4, Janina 2, Barbara, Fritzi, Nina, Kim, Elea

Nächsten Freitag geht es im Pokalspiel zu Hause gegen die Mannschaft aus Merchweiler.