D-weiblich  – Sieg zu Hause gegen Schmelz

Sonntagmorgen 11:20 Uhr, die Ferien gehen gerade zu Ende, und man sah in einige Müde Gesichter, welche sich wohl an das längere ausschlafen in den  Ferien gewohnt hatten. Lena, extra einen Tag früher aus dem Urlaub angereist, hatte sogar eine Nacht im Stau zu verarbeiten. Aber gerade ihr sollte man dies kaum anmerken.

Da unsere beiden Französinnen und die Hurth Zwillinge noch im Urlaub verweilten standen unserer Trainerin Barbara neun Spielerinnen zur Verfügung.

Man wollte nach der Ferienpause konzentriert und wach in die Partie gehen, was beim warm werfen schon hinterfragt werden musste. Unkonzentrierte Würfe, Fangfehler usw.

Nach einer kleinen Ansprache sollte dies dann besser funktionieren und die Kids hatten verstanden, dass das warm machen vor dem Spiel ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Partie ist.

Der Start in das Spiel war dann auch entsprechend erfolgreich. Nachdem sich beide Teams die ersten vier Minuten mit abtasten beschäftigten, schafften es unsere Mädels ihre Spielzüge danach auch in zählbares umzusetzen. Durch Tore von Marie-Julie und Louise setzten sich die Saarbrücker auf 4:0 ab. Es dauerte bis zur 13. Minute bis der HC Schmelz ihren ersten Torerfolg verbuchen konnte. Die Abwehr stand in der ersten Hälfte sensationell. Lena im Tor war ein Mega Rückhalt und auch Charlotte, die ihren ersten Einsatz auf der zentralen Halb Abwehrposition hatte, machte dies hervorragend. Ganze drei Tore ließen unsere Mädels in der ersten Halbzeit zu bei eigenen acht geworfenen. Paula, Sarah, Vivien und Nike besetzten hierbei unsere Außenbahnen und waren stets aufmerksam bei Einläufen in der Abwehr und sehr diszipliniert im Angriff. Sie werden von Spiel zu Spiel immer sicherer und auch der ein oder andere Torwurf wird sich da schon zugetraut.


    Anzeige

Jörg Raber, Trainer der Schmelzer Mädels, schien dann in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben. Das Spiel war nun wesentlich ausgeglichener. Bis zum 10:5 konnten wir den Abstand konstant gestalten. Danach verkürzte der Gegner Tor um Tor. Man war nicht mehr so konzentriert im Angriff, was zu leichten Ballverlusten führte. Schmelz machte dann das Spiel schnell und unser, in dieser Phase, etwas unkonventionelles Rückzugsverhalten ließ den Gegner zu leichten Toren kommen.

Schmelz kam bis zu 10:8 heran. Charlotte fiel in dieser Phase auf die Hüfte und musste im Deckungszentrum ersetzt werden. Vivien wechselte ins Tor und Lena kam zu Ihrem Einsatz im Feld. Die oben angesprochene Staumüdigkeit wirkte sich dabei in keinster Weise negativ aus. Im Gegenteil. Mit drei blitzsauberen Toren zum 14:9 unterstützte Sie als dritte Torschützen die beiden anderen und hatte wesentlichen Anteil am Sieg. Schmelz konnte im Anschluss noch auf 14:11 verkürzen.

Ein sehr angenehmes und in auch gutes D-Jugend Spiel konnte man an diesem Tag für sich entscheiden. Grundlage war hierbei die hervorragende erste Hälfte.

In der zweiten Hälfte fehlte etwas die Flexibilität im Angriff. Zu oft wurde das Spiel nicht breit genug gemacht und auf eine Seite verlagert, was es dem Gegner leicht machte zu verteidigen.

Vielen Dank auch an die vielen Helferlein am Zeitnehmertisch, beim Schiedsrichten, beim Verkauf und bei den Nahrungsspenden!!

Am kommenden Wochenende geht es dann gegen Rilchingen Hannweiler.

Veröffentlicht in weibliche D-Jugend.