D weiblich gegen Brotdorf : leider 12:18 verloren

Mit noch immer dezimierter Mannschaft, Lyna und Vivien konnten leider nicht mit zum Spiel fahren
und Luca war trotz optimistischer Anreise sehr angeschlagen und nur bedingt einsatzfähig, traten wir
am Sonntagmorgen um 10.15 Uhr zum Spiel gegen Brotdorf 2 an. Kindern und Eltern war das frühe
Aufstehen am Sonntagmorgen anzusehen und entsprechend schleppend ging es bei der
Vorbereitung zum Spiel zu. Auch im Vorfeld war, ob des frühen Anpfiffs, schon reichlich
Motivationsarbeit zu leisten.
Angesagt war, die Schwächen des letzten Spiels zu beheben und im Angriff für bessere Torergebnisse
zu sorgen. Im Training wurden daher verschiedene Maßnahmen für den besseren Torabschluss und
Tordrang der Rückraumspielerinnen, sowie der Umgang mit den tiefen Räumen bei der offenen
Abwehr geübt. Im Spiel konnten hierfür schon einige Früchte geerntet werden. Carolina und Marie-
Julie haben von den Rückraum-Halb Positionen deutliche Fortschritte gegenüber dem letzten Spiel
gemacht, für beide jeweils mit 2 Torerfolgen gekrönt. Hannah konnte sowohl von außen als auch
durch das Einlaufen an den Kreis 7 Treffer erzielen, das war eine tolle Leistung. Besonders ihre
Genauigkeit beim Abschluss beschwerte ihr diesen Erfolg. Auch Florine konnte ein schönes Tor von
außen erzielen, ausgehend aus einer tollen 1 gegen 1 Aktion. Da Brotdorf 2 sehr gute Torfrauen
aufzubieten hatte, gelang es den anderen Spielerinnen nicht, sich in die Torschützenliste einzutragen.
Bälle, die nicht genau platziert waren hatten keine Chance in das gegnerische Tor zu gelangen.
In der ersten Halbzeit gelang es den Brotdorferinnen aus unseren eigenen Fehlern, durch verloren
gegangene Bälle, Kapital zu schlagen. Leider konnten wir in der zweiten Halbzeit mit nur noch 4
erzielten Treffern den Unterschied aus der Halbzeit nicht mehr aufholen. Allerdings konnte die
Mannschaft die individuellen Fehler nach entsprechender Halbzeitansprache in der 2.Halbzeit nahezu
abstellen.
Die Abwehrleistung der Mannschaft war über weite Strecken sehr gut. Schwierig war der Umgang
mit den teilweise körperlich weit überlegenen Spielerinnen der Brotdorfer. In 1 gegen 1 Situationen
waren wir deren Körpereinsatz oft nicht gewachsen. Oft kam die Unterstützung des helfenden
Nebenspielers ein klein wenig zu spät, so dass die Gegner einen Torerfolg erzielen konnten. Daran
werden wir arbeiten! Unsere treuen Torfrauen Charlotte, Lena und Marie mussten, trotz vieler guter
Paraden, leider zu oft den Ball aus dem eigenen Tornetz fischen.
Wie beim letzten Spiel ist das Ergebnis zu deutlich ausgefallen. Aber man sieht von Spiel zu Spiel, wie
die Mannschaft zusammenwächst und das gegenseitige Vertrauen der Spielerinnen zunimmt. Auch in
der Elternschaft hat sich das Beschnuppern und Kennenlernen zu zarten, freundschaftlichen Banden
entwickelt. Ein Teil der Elternschaft hat nach dem Spiel die Möglichkeit zu einem gemeinsamen
Mittagessen ergriffen (es gibt also für die ungemütliche Spielzeit doch Vorteile), Sport verbindet,
kann man da nur sagen!
Danke an unsere Eltern und unseren Martin für die Unterstützung und die Stärkung des Teamgeistes!
Ich wünsche allen eine gute Woche, den kranken Spielerinnen weiterhin gute Besserung und uns
beim nächsten Spiel wieder eine komplette, fitte Mannschaft!
Es spielten: Lena, Carolina, Charlotte, Marie-Julie, Louise, Hannah, Marie, Luca, Florine
Nächstes Spiel zuhause in der Bruchwiese, am Samstag, den 12.03.16, Anpfiff um 15.20 Uhr.
Barbara
P.S. Erwähnenswert ist der Einsatz des sehr jungen Schiedsrichters (D-Jugend Brotdorf), der trotz
einiger (in unseren Augen Fehlentscheidungen) seine Sache sehr gut machte! Vielleicht wäre das für
unsere eigenen Jungs und Mädchen ein Anreiz, sich über das eigene Spiel hinaus im Handball zu
engagieren! Aufbesserung des Taschengeldes inbegriffen! Wenn jemand Interesse hat, meldet euch
bei euren Trainern und Betreuern!

Veröffentlicht in Jugend, weibliche D-Jugend.

Ein Kommentar

  1. Hallo aus Merzig. Es ist toll zu verfolgen wie sich eure Mannschaft weiter entwickelt. Macht weiter so Mädels.

Kommentare sind geschlossen.