Damen 1 mit Auswärtserfolg gegen Oberthal

6. Februar 2018

 

Mit einem 30:26-Auswärtssieg sind die Damen des HCS am Sonntag in Namborn weiter in der Erfolgsspur geblieben. Mit einer von Beginn an hochkonzentrierten Leistung konnte man den Gegner aus Oberthal frühzeitig klar distanzieren und letztlich einen hochverdienten Sieg einfahren.

Die Voraussetzungen vor dem Spiel hatten jedoch keineswegs auf einen solch souveränen Auftritt hingedeutet. So musste man krankheitsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten und konnte nur mit acht Feldspielerinnen anreisen. Glücklicherweise stand die mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Kathrin Schröder zur Verfügung und konnte die Mannschaft beim Tabellendritten unterstützen. Bereits in der Anfangsphase zeigte sich, dass sich die Mannschaft einiges vorgenommen hatte. Aus einer sicheren Abwehr heraus und mit einer gut aufgelegten Lea Herrmann dahinter, konnte man die Ballgewinne auch im Angriff in Tore ummünzen. So hatte man bereits in der 15. Spielminute beim 4:10 einen deutlichen Vorsprung herausgearbeitet, den man letztlich bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr abgeben sollte. In der Folge gelang es dem HCS, die Intensität trotz des Vorsprungs weiterhin hochzuhalten und den Gegner bis zur Pause (18:12) nicht näher herankommen zu lassen.


    Anzeige

In der Halbzeit hatte man sich vorgenommen, auch in den zweiten 30 Minuten keinen Zweifel mehr daran aufkommen zu lassen, wer das Feld als Sieger verlassen sollte. Die Abwehr stand weiterhin gut und vorne konnte man mit Ausnahme einiger Unkonzentriertheiten weiterhin klare Torgelegenheiten herausspielen und diese auch konsequent nutzen. So blieb der Vorsprung über die Stationen 25:19 (45‘) und 26:21 (51‘) immer konstant bei 5,6 Toren. Erst in den letzten Spielminuten konnte Oberthal den Rückstand etwas verkürzen, doch der Sieg geriet dabei zu keiner Zeit mehr in Gefahr.

„Wir haben heute als Mannschaft über 60 Minute eine sehr gute Leistung geboten und es geschafft, den Gegner über die gesamte Spielzeit hinweg nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Die Abwehr stand sehr sicher, wir haben Angriff geduldig auf unsere Chancen gewartet und konnten diese dann auch nutzen und einen immens wichtigen Sieg einfahren. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung möchte ich Lisa Eisel herausheben, die in den letzten Spielen viel Pech im Abschluss hatte und endlich für ihren Einsatz in Form von Toren belohnt wurde. Insgesamt waren wir heute auf jeder Position besser als Oberthal und haben daher verdient gewonnen. An dieser Stelle möchte ich noch die Gelegenheit nutzen, der Spielerin von Oberthal, die sich leider kurz vor Schluss verletzt hat, alles Gute und eine schnelle Genesung zu wünschen.“, so ein sichtlich zufriedener HCS-Trainer Hoffmann nach dem Spiel.

 

Herrmann, Magin- Kollmansperger (3), K. Schröder (2), Eisel (11), Chaumet (2), Bos (6), V. Schröder (5), Altpeter, Ruppert (1)